Feldveränderung zur Anbindung der neuen Geschäftsräume an die vorhandenen natürlichen Kraftstrukturen.

Verschiebung der Phänomene Energielinie & Kraftpunkt. Etablierung einer energetischen Verteilerzentrale für den Gesamtbau.

 

Die Situationsanalyse hatte eine natürliche Energielinie aufgezeigt, die das Grundstück quer durchläuft, sowie einen Kraftpunkt. Allerdings ohne dass diese natürlich vorhandenen Kräfte bislang genutzt werden können.

Vorgenomene Veränderungen

Durch die energetischen Eingriffe wurde der Verlauf der Energielinie so verändert, dass er nun direkt durch die Treppe verläuft.Der Kraftpunkt selbst, vormals im Bereich der WCs wurde ebenfalls hin zur Treppe geschoben, mit kleinen Resonanzverstärkern neu verankert und aktiviert. Hier kann er als «Gelenkpunkt» fungieren und das Haus aktiv mit den natürlichen Phänomenen verbinden.

So kommt der Kraftpunkt nun, als aktive vertikale Energiesäule direkt auf der Kraftlinie zu liegen. Die darin fließenden potentiellen Infos werden vom natürlichen Kraftpunkt aufgenommen, gebündelt und «IN» die sich auf der Treppe bewegenden Menschen eingespeist.

Integration von Innovation und Erneuerung

Ihr werdet damit, über Euer tägliches Auf- und Ab auf der Treppe nicht nur zum biologisch- aktiven Informationsträger (wie ein wandelnder USB Stick) sondern auch zum Verteiler und Umsetzer dieser spezifischen Information quer durch das Firmengebäude. Damit wird diese Information von «Innovation & Erneuerung» im dreifachen Sinn in den Firmenkörper integriert, in die einzelnen Menschen, in die Belegschaft und in den Raum.